Risiken werden oft unterschätzt

Immer mehr verlagert sich das reale Leben, in die virtuelle Welt. Ein neuer Schub kommt durch virtuelle Währungen und die dahinterstehende Blockchain. Menschen, die in diesen Bereichen aktiv sind, vergessen oft die eigene Sicherheit. Die Zahlen von Malware, Spam und anderen Gefahren steigen dennoch täglich weiter und verursachen immer größere Schäden, sowie unabschätzbare Risiken.

Neueste Ergebnisse

Seit einigen Jahren, werden immer mehr Operationen, im Internetbereich ausgeführt. Behörden und Organisationen wollen Kriminellen, keinen Erfolg einräumen und starten regelmäßig Operationen, um illegales Glücksspiel und Risiken effektiv zu bekämpfen. Mit dabei auch Interpol, welche zahlreiche Kooperationen anführt. Erst im April wurde im asiatischen Raum, eine großangelegte Operation durchgeführt. Ziel war das Aufspüren und Bekämpfen von Cyberkriminalität. Erschreckende Zahlen belegen den Erfolg, dieser Operation. Insgesamt 9,000 Server wurden identifiziert, sowie rund 270 kompromittierte Webseiten, welche Malware und anderen Schadcode verbreiteten. Doch auch Phishing Webseiten und deren Administratoren konnten ausfindig gemacht werden. Ergebnisse, die eines deutlich machen; Im Internet herrscht täglich Krieg. Das ist den meisten Menschen leider noch immer nicht bewusst und so setzen sie sich enorm hohen Risiken aus.

Cyberkriminalität durch virtuelle Währungen

Durch die virtuellen Währungen, die uns allen sehr zusagen, entstehen neue Risiken, welche nur schwer abgeschätzt werden können. Es liegt deshalb an Ihnen, sich vor dem ersten Kauf oder dem regelmäßigen Handel, genauestens mit den Sicherheiten und der Technik dahinter zu beschäftigen. Mehr Freiheiten sind letztendlich auch immer mehr Risiken.

Einfache Lösungen – Risiken minimieren

Im Internet sollten Sie deshalb alle Bereiche beachten. Es ist wichtig, nicht nur virtuelle Konten zu sichern, sondern auch die eigene E-Mail und soziale Profile. Erst dann können Sie sicher sein, dass Ihr virtuelles Geld geschützt ist und Risiken minimiert sind. Da dieses Thema noch deutlich größer ist, geben wir nun ausschließlich Tipps, für einen effektiven Grundschutz.

  • Phishing-Webseiten wollen Ihre persönlichen Daten, wie Walletpasswort und andere Details; Nur Ihr Walletanbieter darf diese Informationen besitzen
  • Vorsicht bei Webseitenbesuchen. Schalten Sie Javaskript aus, wenn nicht dringend benötigt; Die Skripte werden nämlich auf Ihrem Rechner ausgeführt
  • Erledigen Sie keine Bankgeschäfte über öffentliche Hotspots! Der Datenverkehr kann durch einen anderen PC abgefangen werden
  • Auch im Internet gibt es nichts umsonst; Schauen Sie genau hin, wenn Ihnen Angebote gemacht werden
  • Verteilen Sie Ihr Geld auf zwei Wallets (Beispielsweise in regelmäßige Zahlungen und Rücklagen)
  • Beendet Gespräche, die euch ein unangenehmes Gefühl geben oder sehr persönliche Fragen stellen
  • Öffnen Sie niemals E-Mails von Unbekannten

Weitere Informationen, um auf die Grundsicherung aufzubauen, findet Ihr in unseren Quellen:

Projekt E-Crime
Interpol ASEAN Operation
Betrüger entdecken (Tipps & Tricks)
Interpol Sicherheitstipps (soziale Interaktion).pdf

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*