Norwegen, Anarchie, Liberstad, virtuelle Währungen

Liberstad: Stadt aus der Zukunft

20.03.2017 | Liberstad: Die Stadt aus einer anderen Welt

Grundstück Norwegen mit Bitcoin kaufen

Ideen kennen keine Grenzen

Liberstad ist ein Projekt, dass in Norwegen heimisch ist. Das Ziel ist eine private Stadt, mit Privateigentum für jeden Bürger. Die einzelnen Bewohner können entscheiden, ob sie sich an das öffentliche Netz von Liberstad anschließen oder beispielweise ihren Wasseranschluss selbst organisieren. Es gibt kein Rathaus und keine Entwicklungspläne für die Stadt. Kurz gesagt alles basiert auf der Vorstellung einer funktionierenden Anarchie. Die Firmengründung ist ebenfalls ohne Regularien möglich und alles gründet auf dem gegenseitigen Miteinander. Da kommen virtuelle Währungen, mit ihrer Dezentralität und dem Motto: „Sei deine eigene Bank“ gerade richtig.

Liberstad ist in dieser Form einzigartig und ist der aktuellen Zeit wohl auch etwas vorraus. Momentan scheint das Projekt erfolgsversprechend und könnte Inspiration sein, für zukünftige Gesellschaftssysteme.

Bezahlen auf liberstädisch

Schlagzeilen könnte Liberstad nun mit einer kürzlich veröffentlichten Neuerung machen. Denn es ist möglich mittels Bitcoin, Dash und anderen virtuellen Währungen, sich ein Grundstück zu kaufen und Mitglied der Stadt zu werden. Neben dieser Variante werden auch weiterhin die normalen Fiatgeldsysteme angeboten. Das macht das Bezahlen so einfach wie noch nie zuvor und öffnet komplett neue Türen. Wie das Angebot angenommen wird und ob sich potenzielle Käufer dafür interessieren, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht geklärt. Sicherlich wird es wenige Tage dauern, bis sich die ersten Käufer melden.

Häufige Fragen über Liberstad

Gibt es öffentliche Einrichtungen und Versorgungssysteme?
Ja es gibt öffentliche Einrichtungen. Dazu zählen Straßen, Wasser- & Abwasserversorgung, Krankenhäuser, Schulen, Feuerwehr, … .
Das einzige das es nicht gibt sind politische Gebäude, Politiker und Steuern.

Woher bekomme ich Essen?
Entweder durch Eigenanbau oder durch den lokalen Supermarkt. Bezahlt werden kann mit normalen Geld oder einer virtuellen Währung. Aktuell werden folgende Währungen akzeptiert: Bitcoin, Dash, Litecoin, Dogecoin.

Wo finde ich die Grundstücke und wie funktioniert die Bezahlung?
Auf der eigenen Webseite von Liberstad gibt es alle nötigen Informationen und Details über das Projekt. Dort finden Sie auch detailierte Informationen über die Bezahlmöglichkeiten und die verfügbaren Grundstücke.

Liberstad Projekt (Norwegen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*