Goldfluss

Preis und Anzahl steigend

04.03.2017 | Steigende Anzahl an Bitcoins und steigender Preis

Goldfluss

Rückblick 2016

Bereits im Jahr 2016, wurden regelmäßig neue Bitcoins, in Umlauf gebracht. So waren Anfang Februar, circa 15,26 Millionen Coins auf dem Markt. Teilweise in Wallets verstaut, wurden auf dem Markt gehandelt oder für Geschäfte unterschiedlicher Art verwendet. Im Schnitt kamen jeden Monat 120.000 neue Bitcoins dazu, die generiert wurden. Mit dem Jahresende, hat der Bitcoin auch die 16 Millionen-Marke durchbrochen. Zu dieser Zeit hatte er ein Volumen von insgesamt 16,08 Millionen. Das ist im Vergleich zum Jahresbeginn, ein Zufluss von 940.000 Bitcoins.

Neben der Erhöhung, der umlaufenden Bitcoins, ist auch der Preis gestiegen. Am 4. Januar 2016, war er gerade einmal bei 443$. Danach begann sein Aufstieg auf 732$. Das war vorerst sein Höchstand. Diesen durchbrach der Bitcoin, dann aber am 14. November und stieg anschließend bis zum 26. Dezember auf 958$ (46,2% Zuwachs).

Starker Jahresbeginn 2017

Im Januar 2017, waren bereits 16,14 Millionen Bitcoins im Umlauf. Die Zahl der neuen Bitcoins, wurde auf rund 55.000 neue Coins limitiert. Das sind 65.000 Bitcoins weniger, als im Jahr 2016 durschnittlich auf den Markt gebracht worden. Würde die Zahl der neuen Bitcoins, nicht von Zeit zu Zeit abnehmen, dann würden schon im Jahr 2020, die letzten Neuen, in Umlauf gebracht werden.

Zum Jahreswechsel, ist der Preis weiter gestiegen. So betrug er am 2. Januar, rund 986$. Aufgrund einiger unerwarteter Marktregulierungen, ist der Preis dann aber am 9. Januar, auf 836$ gesunken. Das hat viele neue Käufer angelockt und der Abwärtstrend wurde innerhalb von nur wenigen Stunden korrigiert. Aktuell befindet sich der Bitcoin, in einem starken Aufwärtstrend.
Am 27. Februar erreichte er die 1.242$. Oder besser gesagt: „Der Bitcoin ist mittlerweile über dem Goldpreis angekommen“.
Die Zeichen stehen gut, das er sich auf diesem Level halten kann.

Zufriedenheit

Bei vielen Menschen, die von Anfang an dabei waren, sollte sich schon jetzt große Zufriedenheit breit machen. Sicherlich werden nur wenige, der Glücklichen, ihre Bitcoins verkaufen. Das Potenzial, ist nach der Betrachtung, der Daten einfach zu groß. Die kommenden Jahre, werden immer weniger Bitcoins auf den Markt kommen und die Anfrage wird weiter steigen. Es gibt viele Faktoren, die aktuell und auch zukünftig für den Bitcoin spielen werden. Er stellt ein Update, der Finanzwelt dar und als solches wird er auch betrachtet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*