Update, Bitcoin, Version RC3

Bitcoin Core Update kommt

03.03.2017 | Bitcoin Core Update RC3

Bitcoin Core Update in Linux Konsole

Testphase

Ein neues Bitcoin Core Update, wird aktuell angetestet. Wenn alles funktioniert, könnte es schon in wenigen Tagen zu einem offiziellen Update kommen. Dabei werden einige interessante Neuerungen und Fehlerbehebungen sein. Nachdem das Update RC2, aus verschiedenen Gründen nicht angekündigt wurde, folgt nun die Version RC3. Wenn keine kritischen Fehler auftreten, dann läuft der Bitcoin Core zukünftig unter der Version 0.14.0-final.

Neuerungen

Das Blocktemplate (GBT), soll planmäßig die Größe 1MB annehmen, bevor SegWit aktiviert wird. Das Template, ist besonders wichtig, da es den kleinen Minern erlaubt, in Konkurrenz mit großen Miningpools zu stehen. Durch GBT, verschwinden die kleinen Miner nicht, im Dunkel und müssen zuschauen, wie der Mining-Markt von großen Unternehmen kontrolliert wird. Das gewährleistet letztendlich mit die Dezentralität, des Bitcoins.

Auch die Datei mempool.dat, wird ab sofort in einem Binärcode ausgegeben. Das ermöglicht nicht nur das verbesserte Arbeiten, mit komplexen Algorithmen, sondern kann auch zur Selbstdiagnose, des Systems beitragen. Die Datei an sich, ist zuständig für die Überbringung der Transaktion, zwischen zwei Konten. Sie speichert die Daten, der Transaktion und wartet auf die Bearbeitung von einem Miner. Demzufolge sorgt das Update für zusätzliche Sicherheit.

Neue Funktion: Beende Prozess umgehend, wenn Zuordnung scheitert
Die Funktion, der Zuordnung dient im wesentliche dazu verschiedene Verfahren, der Verschlüsselung zu ermöglichen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, wie der Prozess abläuft. Er kann unter anderem Informationen streuen und sammeln, Fachverteilen oder vertauschen. Wenn dieser Prozess scheitert durch einen Fehler, dann sind die Daten unbrauchbar. Somit kann es passieren, das Transaktionen, im Dunkel verschwinden. Um dem entgegen zu wirken, wird jetzt ein Update vorgenommen.

Die aktuelle Bitcoin Adresse wird durch eine RPC Adresse getauscht
Der Aufruf einer fernen Prozedur (RPC), ermöglicht zukünftig eine bessere Internetprozesskommunikation. Das Programm, dient dabei im wesentlichen dazu, direkt auf einem anderen Computer, verschiedene Prozesse auszuführen. Es wird eine Anfrage an den Server geschickt, welcher dann eine Bestätigung zurück sendet. Somit kann der Prozess, ohne weitere Probleme, die Verarbeitung fortführen.

Vermeidung der VLA in hash.h
Die Variable Length Array, ist ein Datentyp. Die Besonderheit an einer VLA, ist das erst während der Laufzeit, die Größe, der zu bearbeitenden Datei festgelegt wird. Die Datei hash.h, ist zuständig für die Erstellung der Zahlenketten, die später mit anderen Zahlenketten, als Block abgearbeitet werden. Aktuell basiert das Verfahren auf dem SHA-256 Hash-Algorithmus.

Neben den aufgeführten Updates folgen noch weitere, signifikante Änderungen. Insgesamt ist die Aussicht, auf die neue Version, des Bitcoin Core überraus positiv. Mit den Neuerungen, sollten Fehler und Sicherheitslücken überwiegend behoben werden können.

Download-Links für Entwickler

Testversion RC3
Fehlerberichterstattung
Nodes RC3
Binärcodes

Bitte installieren Sie die Testversion nur, wenn Sie sich mit Bitcoin und der dazugehörigen Programmiersprache auskennen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*