Warnschild, Betrüger unterwegs

Betrüger entdecken

Betrüger auf Bitcoin Plattformen entdecken

Bitcoin Scammer erkennen

Mit der Zunahme, an Kundschaft nehmen auch andere Aktivitäten zu. So wird immer häufiger von sogenannten Scammern oder zu deutsch Betrügern berichtet. Doch woran erkennt man sie? Was wollen sie und weshalb gerade Bitcoin?

Was treibt einen ‚Bitcoin Scammer?

Die Frage, ist relativ schnell beantwortet. Einen Betrüger treibt die Gier nach schnellem Geld. Ihm ist dabei egal, ob andere Menschen zu schaden kommen.
Er sieht seinen eigenen Profit und blendet dabei rechtliche Konsequenzen vollkommen aus. Von einer Krankheit mag man nicht unbedingt sprechen. Es ist vielmehr eine Hemmschwelle, die nicht mehr vorhanden ist oder nie vorhanden war. Dabei ist der Bitcoin, mit seiner relativ hohen Anonymität natürlich eine willkommene Plattform. Schneller lässt sich in der heutigen Zeit kein Geld ergaunern. Und das Ganze auch noch International, im Warmen und Trockenen.

Strategien der Betrüger

Um den Betrüger wieder vor die Tür zu schicken, muss man ihn natürlich erst einmal erkennen. Die folgende Liste, soll ein paar Strategien ans Licht bringen, die gern genutzt werden.

#1 Ein häufig genutzter Trick, den Betrüger immer wieder gerne nutzen, ist das Vorkasse zahlen. Der Käufer muss entweder die Hälfte oder gleich das ganze Geld bezahlen. Nach solchen Dingen folgen meist viele schlechte Bewertungen, die einen Hinweis auf vorherige Opfer geben können.

#2 Es wird ein Bonus versprochen, wenn man eine positive Bewertung abgibt oder andere Dinge erledigt. Viele Kunden erliegen dem Angebot, weshalb dieser Trick auch meist erfolgreich ist.

#3 Vorsicht vor Direktinvestments, in unbekannte Firmenstrukturen. Denn mit dem grauen Kapitalmarkt, wurde ein komplett neuer Weg, für Betrüger eröffnet. So kann es vorkommen, das einem eine hohe Rendite versprochen wird. Um dem zu entgehen lohnt es sich Renditen von ähnlichen Firmenkonzepten zu vergleichen.

#4 Betrug über E-Mail. Wie auch immer Betrüger an eine E-Mail kommen. Sicher ist, das auch darüber massiv betrogen wird. E-Mails sollten generell nur von bekannten Firmen und von gewünschter Werbung geöffnet werden.

#5 Eine Form von Betrug, ist auch das Hacken, von Wallets. Deshalb lohnt es sich lange Passwörter, mit unterschiedlichen Zeichen, Sonderzeichen und Groß-/Kleinschreibung zu haben. Ebenfalls sollte sich eine Webseite niemals an Login-Daten erinnern dürfen.

Natürlich lassen sich die Betrüger immer neue Wege einfallen, um an das Geld der Anderen zu kommen. Mit den genannten Tricks, ist allerdings schon ein großer Bereich abgedeckt und die eigene Sicherheit erhöht. Falls Sie einmal einem Betrüger aufgesessen sind, dann scheuen Sie sich nicht, die Polizei zu kontaktieren. Auch wenn der Bitcoin momentan noch stark anonym ist, könnten Polizeiermittlungen, in ein paar Monaten schon zu anderen Ergebnissen führen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*