Kauf und Verkauf von Bitcoins

Kauf & Verkauf von Bitcoins

Der Tausch von Bitcoins, in andere Währungen ist umsatzsteuerfrei.
Das ergab ein Rechtstreit, der bis zum EuGH gelangte. Mit dieser Regelung ist der Bitcoin, als Zahlungsmittel gleichzeitig anerkannt.

Hintergrund

Begonnen hatte das Ganze mit David Hedqvist, der Bitcoins auf seinem Portal verkaufen wollte. Schwedens Steuerbehörde wurde darauf aufmerksam und brachte dies folglich zur Anklage. Der Streit ging bis vor das oberste Verwaltungsgericht, in Schweden. Dies bat den europäischen Gerichtshof wiederrum, um eine Entscheidung.

Entscheidung

Der EuGH entschied dementsprechend, dass der Bitcoin wie andere Zahlungsmittel zu handhaben ist. Demzufolge ist er von der Umsatzsteuer befreit. Das Urteil folgte der Entscheidung, von Generalanwältin Julianne Kokott. Welche ebenfalls zu dem Entschluss kam, dass Bitcoins ein Zahlungsmittel darstellen.

Auszug

…Nach Ansicht des Steuerrechtsausschusses ist die virtuelle Währung „Bitcoin“ ein Zahlungsmittel, das wie gesetzliche Zahlungsmittel verwendet werde.
Im Übrigen diene der Begriff „gesetzliches Zahlungsmittel“ in Art. 135 Abs. 1 Buchst. e der Mehrwertsteuerrichtlinie dazu, den Anwendungsbereich der Steuerbefreiung in Bezug auf Banknoten und Münzen abzugrenzen.
Daraus ergebe sich, dass dieser Begriff dahin zu verstehen sei, dass er sich nur auf Banknoten und Münzen beziehe und nicht auf Währungen. Diese Auslegung stehe auch im Einklang mit dem durch die in Art. 135 Abs. 1 Buchst. b bis g der Mehrwertsteuerrichtlinie vorgesehenen Steuerbefreiungen verfolgten Zweck, nämlich der Vermeidung der bei der Erhebung von Mehrwertsteuer auf Finanzdienstleistungen auftretenden Schwierigkeiten.…

Urteil – C-264/14
Kurzfassung (englisch).pdf

Stand 22.10.2015

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*