Forex Handel

Forex Handel

Forex Trading, ist das Handeln von Währungen. Genauer formuliert das Kaufen einer Währung und das Verkaufen, in einer anderen Währung. Beispielweise bei Kryptowährungen, der Kauf von Bitcoin und der Verkauf in Monero. Es können alle Kryptowährungen rund um die Uhr gehandelt werden. Dafür gibt es eigene Forex Trading Programme, die auf die Währungspaare speziell ausgerichtet sind. Um die passende Software zu finden, sollten Sie sich alle Programme einmal genauer anschauen. Zu diesen Forex Trading Programmen zählen unter anderem ExmoTrading, SimpleFX und 1Broker.

Der Einstieg

Haben Sie sich für ein Programm entschieden und bringen ein wenig Erfahrung mit, dann können Sie die ersten Trades beginnen. Fangen Sie klein an und setzen Sie nicht alles auf eine Karte. Nehmen Sie maximal 10%, Ihres verfügbaren Kapitals. Sollten Sie ein kompletter Neueinsteiger sein, dann sammeln Sie sich erst einmal Wissen zusammen. Auf vielen Webseiten finden Sie, Tipps & Tricks. Lernen Sie, was es zu beachten gibt und wann man niemals einsteigen sollte. Fangen Sie mit einem Demokonto an und stellen Sie den realen Verdienst erst einmal hinten an. Bauen Sie Strategien auf und beginnen Sie erst dann mit dem Trading! Das schnelle Geld werden Sie niemals an der Börse finden. Lassen Sie die Finger weg von Daytrading. Auf lange Sicht bringt das keinen Erfolg.
Denken Sie in mittel- bis langfristigen Zeiträumen.

Das Risiko-Sicherheits-Verhältnis

Sie sollten bei jedem Trade, das Risiko gegen die Sicherheit aufwiegen. Doch bedenken Sie auch, das es niemals mehr als 50% Sicherheit gibt. Die Märkte sind schnell und unberechenbar. Gerade im Bereich, der Kryptowährungen. Gehen Sie also kein zu hohes Risiko ein und seien Sie auch nicht zu ängstlich. Staffeln Sie am besten beim Forex Trading. Beispielweise setzen Sie 50€ auf einen steigenden Bitcoinkurs (long). Schauen Sie 1-2 Tage, wie sich der Kurs entwickelt. Geht er in die richtige Richtung, so können Sie jederzeit ihre Position verstärken und nachkaufen. Geht er in die entgegengesetzte Richtung, dann entscheiden Sie sich eventuell auf einen fallenden Bitcoinkurs (short) zu setzen. Sodass Sie am Ende zumindest ohne Verlust abschließen. Nehmen Sie auf ihrer Reise auch immer genug Selbstvertrauen mit, damit Sie nicht zu früh aufgeben. Oft lohnt es sich zu warten, denn meist findet der Bitcoinkurs wieder in die richtige Richtung.

Forex Trading mit Candle Sticks

Am besten eignen sich Kurse, die in Candle Sticks angezeigt werden. Hier können sie die meisten Informationen herauslesen. Neben dem Kursverlauf, sehen Sie auch das Anlegerverhalten der anderen Mitstreiter und können Formationen herauslesen. Im Zusammenspiel mit Fibonacci und passenden Nachrichten haben Sie einige Fakten, für vorläufige Entscheidungen. Der Großteil allerdings ist Psychologie, die Sie in den Candle Sticks deutlich wiederfinden.

– „Die Börse reagiert gerade mal zu zehn Prozent auf Fakten“ – André Kostolany

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*